am Sonntag, 5. September 2021, um 11.00 Uhr LiteraturLounge Frankfurt im Haus am Dom: Daniel Birnbaum und sein Roman „Dr. B.“ (Piper Verlag)

Daniel Birnbaum Foto by John Scarisbrick

 

Moderation: Martin Maria Schwarz (hr2-kultur)
Aus der deutschen Übersetzung liest Jochen Nix.

Ein Karton voll vergessener Briefe erzählt die wahre Geschichte des „Dr. B.“
Stockholm 1940. Das neutrale Schweden bietet deutschen Emigranten Zuflucht vor den Nazis. Auch Gottfried Bermann Fischer, der legendäre Verleger, ist in die schwedische Hauptstadt geflohen. Mithilfe einflussreicher Freunde gelingt es ihm, einen Exilverlag zu gründen, in dem auch Thomas Mann und Stefan Zweig ihre Werke publizieren. Doch Stockholm wird zunehmend unsicher, und Bermann Fischer will ausreisen. Das Visum dazu könnte ihm sein Mitarbeiter Immanuel Birnbaum verschaffen, ein ebenfalls ausgereister deutscher Journalist. Aber Birnbaum gerät wegen Kollaboration in Haft und bringt damit auch Bermann Fischer in Gefahr.

„Die Geschichte eines vereitelten Anschlags, die schicksalhafte Geschichte des eigenen Großvaters, die beste Geschichte der Welt.“ Svenska Dagbladet
Daniel Birnbaum, Jahrgang 1963, ist Direktor der Londoner Kunstagentur Acute Art. Zuvor leitete er die Städelschule in Frankfurt und das Moderna Museet in Stockholm. „Dr. B.“ ist sein erster Roman, die Geschichte seines Großvaters Immanuel Birnbaum.

Veranstaltungsort: Haus am Dom (Großer Saal im 1. OG), Domplatz 3, 60311 Frankfurt am Main
Eintritt frei.
Ergänzung (12.08.2021): Diese Lesung ist ausgebucht; Anmeldungen für die Warteliste sind derzeit noch möglich.

9. Juli 2021 um 19 Uhr Bilderhaus, Hermannstrasse 41

Liebe Kunstfreunde,
Im Rahmen des jährlich stattfindenden Lesefestes ‚Frankfurt liest ein Buch‘ möchten wir Sie und Ihre Freunde gern zu unserer Lesung ‚Scheintod‘ von Eva Demski herzlich einladen.


Eva Demski zeichnet in ihrem Buch ein Porträt Frankfurts der frühen Siebzigerjahre und einer Liebe vor dem Hintergrund des politischen Terrors dieser Zeit.
Es liest der bekannte frankfurter Schauspieler Jochen Nix.
Eintritt frei
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Anmeldung wird erbeten unter jutta.baier@das-bilderhaus.de

Bitte beachten: auch diese Veranstaltung muss wegen Corona und den Folgen auf unbestimmte Zeit verschoben werden!!!! 14. Mai 2021, 18 Uhr Frauenfriedenskirche Frankfurt: CODEX MORGNER – Ein Kreuzweg des 20. Jahrhunderts

 

 

Tod – er begegnet uns Tag für Tag unter Freunden, in der Familie, der Gesellschaft, der Welt. Hervorgerufen durch Krankheit, Hass, Gewalt, Krieg. Wie mit dem Leid umgehen? Wie es aushalten?

Weiterlesen „Bitte beachten: auch diese Veranstaltung muss wegen Corona und den Folgen auf unbestimmte Zeit verschoben werden!!!! 14. Mai 2021, 18 Uhr Frauenfriedenskirche Frankfurt: CODEX MORGNER – Ein Kreuzweg des 20. Jahrhunderts“

15. Dezember 2020, 20:00 Uhr Romanfabrik: Hölderlin (3) Hölderlin in Frankfurt

 

Wichtige Änderung: Aufgrund der Corona-Einschränkungen mußte unsere Lesung leider ohne Publikum stattfinden. Sie wurde aber am Abend als echte Premiere in Bild und Ton aufgezeichnet…

und ist seit Dienstag, 15. Dezember 2020 / 20.00 Uhr als kostenloser Livestream mitzuerleben.

Link unter: www.romanfabrik.de

‚Verloren ins weite Blau‘, eine Hommage von Ursula Illert, Jochen Nix und Bastian Fiebig zum 250. Geburtstag

Ursula Illert

 

Bastian Fiebig

 

Jochen NIx

„Es gibt ein Wort von Hölderlin, das heißt, dass der Geist sich nur … Weiterlesen „15. Dezember 2020, 20:00 Uhr Romanfabrik: Hölderlin (3) Hölderlin in Frankfurt“

Abgesagt wegen Korona: LiteraTurm: 27. März 20:15 Uhr Westend-Duo: „Abschied von der Insel. “ – Nele Pollatschek und Jonathan Coe.

Pollatschek_Nele-c-Pollatschek-scaled_390x480_acf_croppedJonathan-Coe_c_Caroline-Irby-scaled_390x480_acf_croppedJonathan Coe

Nele Pollatschek

Am 23. Juni 2016 stimmten die Brit*innen für den Austritt aus der Europäischen Union. Das Ergebnis des Referendums war für viele ein Schock – auch für Weiterlesen „Abgesagt wegen Korona: LiteraTurm: 27. März 20:15 Uhr Westend-Duo: „Abschied von der Insel. “ – Nele Pollatschek und Jonathan Coe.“

26. November 2019, 20.00 Uhr Romanfabrik Frankfurt: Boualem Sansal stellt seinen neuesten Roman ‚Der Zug nach Erlingen oder: Die Verwandlung Gottes‘ vor. Ich lese aus der deutschen Übersetzung.

 

Boualem Sansal
Boualem Sansal

Ein humoristischer Geist mit politischen Botschaften: der algerische Schriftsteller Boualem Sansal (c) Roger van Heereman / Merlin Verlag

Ein Opfer der Pariser Terroranschläge von 2015 erwacht mit einer neuen Identität aus dem Koma. Boualem Sansal konstruiert auf Basis dieser Verwandlung ein literarisches Spiel voller Überraschungen und Rätsel –

Weiterlesen „26. November 2019, 20.00 Uhr Romanfabrik Frankfurt: Boualem Sansal stellt seinen neuesten Roman ‚Der Zug nach Erlingen oder: Die Verwandlung Gottes‘ vor. Ich lese aus der deutschen Übersetzung.“