Dienstag, 27. Oktober 2020, 17:00 Uhr Avetorstubb Sachsenhausen: Frankfurt liest ein Buch: „Rosemarie, des deutschen Wunders liebstes Kind“

Jochen Nix liest ausgewählte Passagen aus dem Roman von Erich Kuby.

 

Rosemarie. Des deutschen Wunders liebstes Kind erzählt von der berühmtesten Edelprostituierten der alten Bundesrepublik: Rosemarie Nitribitt, die mit ihrem teuren Cabrio in der Wirtschaftsmetropole Frankfurt stadtbekannt war.
Ihre Ermordung im Herbst 1957 sorgte für einen Skandal: Wusste sie zu viel? War es einer ihrer Kunden aus den Kreisen der Bosse und Banker?
Es sind die Atmosphäre und der Zeitgeist, die Erich Kuby in seinem Roman
einfängt. Seine temporeich erzählte Geschichte der Nitribitt, wird zum
fesselnden Porträt der Doppelmoral der damaligen deutschen Gesellschaft.

Erich Kuby, 1910-2005, galt als einer der Chronisten der Bundesrepublik Deutschland. Der in der Studentenbewegung engagierte Journalist schrieb unter anderem für den Stern und den Spiegel, adaptierte gesellschaftskritische
Stoffe für Hörfunk und Fernsehen und veröffentlichte Bücher zur Zeitgeschichte. 1992 wurde ihm der Publizistikpreis der Landeshauptstadt München verliehen. 2005 wurde er posthum mit dem KurtTucholsky-Preis ausgezeichnet.

Anmeldung unter 069-29 82 62 00
Datum: Dienstag, 27. Oktober 2020, 17:00 Uhr
Eintritt: Eintritt frei – um eine Spende wird gebeten
Einlass: 16:30
Veranstalter: Caritas Verband Frankfurt e.V.
Ort: Avetorstubb Affentorpl. 2 Sachsenhausen

Kommentar verfassen